Herr Rahn, das Hotel am Badersee hat vor Kurzem die Auszeichnung als siebtbestes „Certified Green Hotel“ erhalten. Welche Anstrengungen haben Sie dafür unternommen?

Jan-Claudio Rahn: Bereits mein Vorgänger hat viele Projekte angestoßen, die das Team nun konsequent fortführt. Wir haben zum Beispiel ein Blockheizkraftwerk einbauen lassen, das viel effizienter arbeitet als die alte Heizung. Damit sparen wir Energie und Geld. Außerdem verzichten wir auf Minibars in jedem Zimmer und bündeln das Angebot mit Automaten auf den Fluren. So kommen unsere Gäste bei geringerem Energieverbrauch unkompliziert 24 Stunden an Getränke. Ebenso setzen wir – trotz der höheren Kosten – energiesparende Leuchtmittel wie LEDs ein. Und darüber hinaus liegt mir ein fairer Umgang mit unseren Mitarbeitern am Herzen. Beispielsweise verfügen wir über ein Zeiterfassungssystem und bezahlen ein volles 13. sowie 14. Monatsgeld, was in der Branche nicht zum Standard zählt. Das hat bei der Bewertung auch eine Rolle gespielt und ist sicherlich eine Ursache dafür, dass wir ein tolles Team mit großem Potenzial haben.

Welche Maßnahmen wollen Sie umsetzen, damit das Hotel auch in Zukunft nachhaltig unterwegs ist?

Rahn: Zunächst einmal müssen wir große Anstrengungen unternehmen, um das Niveau zu halten. Aber natürlich gibt es Verbesserungspotenziale. Da denke ich etwa an die umweltfreundlichen Kühlaggregate, die wir für die Suiten, Küche und auch neu für die Konferenzräume einbauen lassen. Mein Motto lautet: Wenn wir Energie zu vernünftigen Investitionskosten einsparen können, dann machen wir das. Auch im Abfallmanagement gibt es Ansatzpunkte: Beispielsweise wollen wir noch stärker als zuvor auf wiederverwertbare Stoffe setzen, etwa beim Dekorationsmaterial.
 

Bei den Zertifizierungen legen die Prüfer Wert auf ein regionales und saisonales Speiseangebot. Was bieten Sie in diesem Bereich an?

Rahn: Unser Konzept geht sogar darüber hinaus: Wir setzen nicht nur auf regionale Produkte. Wenn es möglich ist, bieten wir auch genossenschaftliche Erzeugnisse an. Das ist etwa bei den Molkereiprodukten oder beim Bier der Fall. Das lassen wir uns von der Brauerei Hutthurm liefern, die zur Raiffeisenbank im Landkreis Passau-Nord gehört.

Zimmer, Hotel am Badersee.
Das Hotel am Badersee in Grainau liegt am Fuße der Zugspitze. Es hat 136 Zimmer, die in ihrer Ausstattung der 4-Sterne-Klassifikation entsprechen. So gibt es beispielsweise eine zusätzliche Sitzmöglichkeit sowie Kosmetikartikel.
Atrium, Hotel am Badersee.
Das „Atrium“ des Hotels. Überall im Haus gibt es kostenloses WLAN, zudem stehen an verschiedenen Stellen Getränkeautomaten bereit.
Restaurant „Werdenfels“, Hotel am Badersee
Kulinarisches Herzstück des Hotels ist das Restaurant „Werdenfels“. Es bietet Platz für 160 Gäste. Daneben gibt es den rustikalen Gewölbekeller „Seestüberl“, die Tagesbar „Bergstation“ sowie die Abendbar „Talstation“.
Konferenzraum, Hotel am Badersee.
Unter der Woche finden im Hotel zahlreiche Tagungen und Konferenzen statt. Dafür hält das Haus 22 Räume mit einer Fläche von insgesamt 1.240 Quadratmeter vor.
Außenansicht, ABG-Tagungszentrum Beilngries.
Jan-Claudio Rahn leitet neben dem Hotel am Badersee das ABG-Tagungszentrum in Beilngries. Dort finden über 1.400 Seminare, Workshops und Tagungen im Jahr statt. Pro Jahr zählt die Einrichtung über 53.000 Übernachtungen.
Konferenzraum, ABG-Tagungszentrum Beilngries.
Im ABG-Tagungszentrum gibt es 20 Tagungsräume sowie 35 Gruppenarbeitsräume.

Was bringt so eine Nachhaltigkeitszertifizierung?

Rahn: Die Auszeichnung ist besonders in der Außendarstellung ein wichtiges Marketinginstrument. Beispielsweise werben wir damit auf unserer Webseite. Und im Eingangsbereich des Hotels haben wir eine Plakette angebracht. Es gibt viele Gäste, die Wert auf einen fairen und nachhaltigen Umgang mit Ressourcen legen. In Kombination mit unserer traumhaften Lage am Fuß der Zugspitze sind das ausgezeichnete Argumente.


Neben dieser Auszeichnung sind Sie auch „Certified Conference Hotel“. Was bieten Sie Ihren Konferenzgästen an?

Rahn: Unsere Kunden verlangen heute mit Recht eine hohe Qualität. Deshalb versuchen wir, in allen Bereichen mit exzellentem Service zu punkten, egal ob es um Essen und Trinken, Kaffeepausen, Qualität der Zimmer oder schnelles WLAN geht. Wenn 120 Konferenzgäste um 12:00 Uhr zum Mittagessen kommen, dann können sie sicher sein, dass unser Buffet servierfertig aufgebaut ist. Denn wir wissen: Bei solchen Terminen kommt es darauf an, jede Minute effektiv zu nutzen. Ein Alleinstellungsmerkmal des Hotels ist zusätzlich die gute Lage am Fuße der Zugspitze und direkt am Badersee.
 

Apropos gute Lage: Wann ist denn die beste Zeit, um im Hotel am Badersee auszuspannen?

Rahn: Ob Konferenz- oder Individualgäste, bei uns ist jeder Gast zu jeder Zeit willkommen (lacht). Ein Besuch lohnt sich immer, sei es im Winter zum Skifahren oder im Sommer zum Wandern und Radeln. Sehr zu empfehlen ist eine Fahrt mit der spektakulären neuen Zugspitzbahn. Das berichten mir zumindest alle Gäste, die die Fahrt gemacht haben. Mit meiner Höhenangst ist das leider nichts für mich.

Herr Rahn, vielen Dank für das Gespräch!

Weiterführende Links

Artikel lesen
Genogramm