Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie unsere Seiten nutzen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Weitere Informationen

Der Freistaat ist reich an Ferienzielen. Zwar werden nur wenige beim Thema Urlaub in Bayern an Genossenschaften denken, doch es gibt sie durchaus, die genossenschaftlichen Ausflugsziele. Die Redaktion von „Profil“ hat zum Ferienmonat August eine Auswahl zusammengestellt. Auf der Google-Karte lassen sich die genossenschaftlichen Ausflugsziele ganz einfach anklicken, dann erscheint eine Kurzbeschreibung mit einem Link auf die dazugehörige Webseite. Zur besseren Übersicht sind die Stecknadeln (Pins) auf der Karte farblich sortiert: Essen & Trinken (rot), Kultur (blau) und Freizeit & Ausflüge (gelb).

Genossenschaftliche Ferienkarte

  • Essen & Trinken
  • Kultur
  • Freizeit & Ausflüge



Wer sein Smartphone im Urlaub zuhause lässt, die genossenschaftlichen Ausflugsziele aber trotzdem gerne zur Hand hat, kann sich die Karte auch als PDF-Dokument herunterladen. Sie bietet genauso wie die Google-Karte einen Überblick, welche genossenschaftlichen Ziele in Bayern entdeckt werden wollen. Diese lassen sich übrigens ideal mit anderen Sehenswürdigkeiten kombinieren. Wer zum Beispiel Urlaub in der Region Oberstdorf macht, hat es nicht weit zur Breitachklamm. Nur wenige Kilometer von dem Ferienort entfernt bahnt sich die Breitach ihren Weg durch eine enge Schlucht mit fast 100 Meter hohen Wänden. Der Breitachklammverein – eine Genossenschaft – unterhält einen Weg, der durch dieses Naturwunder führt. Übrigens: Die Klamm ist nicht nur im Sommer geöffnet, sondern ganzjährig, wie viele andere genossenschaftliche Ferien- und Ausflugsziele auch. Im Winter hat eine Tour durch die Klamm mit ihren glitzernden Eiszapfen und erstarrten Wasserfällen ihren eigenen Reiz.

Neben Bewegung gehört für viele die Einkehr in einem Wirtshaus zu einem gelungenen Urlaub. In Unterfranken bieten die bayerischen Winzergenossenschaften Weinproben oder -seminare an – Genuss und Bildung lassen sich kaum besser verbinden. Wer Bier bevorzugt, sollte den Brauereigenossenschaften im Freistaat seine Aufmerksamkeit widmen. Viele von ihnen bieten gemütliche Einkehrmöglichkeiten – ob im Schatten der Plassenburg bei der Kulmbacher Kommunbräu eG oder im Berggasthof Dreisessel, wo es Hutthurmer Bier zu trinken gibt.

Auch rund um Garmisch-Partenkirchen lässt es sich gut genossenschaftlich urlauben. Der genossenschaftlich geführte Altenauer Dorfwirt zum Beispiel bietet gutes Essen, Übernachtungsmöglichkeiten und regelmäßig Kabarett- und Musikabende. Direkt unterhalb von Alpspitze und Waxenstein liegt das Hotel am Badersee in Grainau. Das Vier-Sterne-Haus bietet großzügige Doppel- und Einzelzimmer und verfügt über ein weitläufiges Landhaus-Spa. Diniert wird im rustikalen Restaurant „Werdenfels“ oder im Wintergarten mit Zugspitzblick.

Alles in allem bieten Bayerns Genossenschaften viele Gelegenheiten für ein entspanntes Wochenende oder einen erlebnisreichen Ausflug. In diesem Sinne wünscht die „Profil“-Redaktion eine schöne Sommerzeit!

Haben Sie Tipps?

Vermissen Sie genossenschaftliche Ausflugs- oder Ferienziele in Bayern, die wir nicht aufgeführt haben? Oder haben Sie ergänzende Informationen? Dann schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an: redaktion(at)profil.bayern oder 089 / 2868-3402. Wir haben uns bemüht, möglichst viele genossenschaftliche Ferienziele zu erfassen. Unsere Auswahl erhebt aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Artikel lesen
Topthema